Hoffest Hof Dinkelberg mit Verlosung eines Publikumspreises “Danke 2019”

Am 22.09.2019 von 11-18h wird auf dem Hoffest der Publikumspreis “Danke 2019” verliehen. Ökologische und soziale Projekt aus Schopfheim und Umgebung können sich bis zum 20.09.2019, 12 Uhr bewerben.

BildAngesichts des Klimawandels fällt uns Bauern täglich auf, dass das Danken für die Ernte eine neue Bedeutung erhält. Wir spüren, dass die Ernte, aber auch die ganzen Lebens- und Arbeitszusammenhänge nicht mehr selbstverständlich erscheinen. Erntedank – nicht nur für die Ernte allein gilt es heute zu danken, sondern für alle ökologisch-sozialen Bemühungen, die uns diese große Herausforderung gemeinsam meistern lassen. Dafür sind wir dankbar. Das traditionelle Erntedank erhält so eine ganz neue, aktuelle Bedeutung: Es geht um Danken für das, was Menschen für das Gemeinwohl tun!
Und das wollen wir mit allen unseren Gästen auf dem Hoffest am 22.09., von 11h-18h feiern, indem jeder, der möchte, einen Euro spendet und wir anschließend gemeinsam die Gesamtsumme an ein oder zwei ökologische und/oder soziale Projekte aus der Region verschenken. Soziale und/oder ökologische Projekte können sich bis zum 20.09., um 12h für diesen Publikumspreis bewerben.

Empfänger sollen Projekte oder Unternehmungen sein, die auf sozialem und/oder ökologischem Felde in unserem Einzugsbereich des Dreiländerecks wirken. Diese Projekte, die oftmals finanziell am Rande des Möglichen arbeiten um eine lebenswerte Zukunft mitzugestalten, sind sehr wichtig für unsere gemeinsame Zukunft, doch oftmals aus unserer Sicht zu wenig beachtet.
Wir rufen deswegen interessierte Projekte auf, sich für den Publikumspreis “Danke 2019” zu bewerben und mit etwas Glück eine unverhoffte, finanzielle Unterstützung ihrer wertvollen Arbeit zu erhalten. Gemeinsam mit unseren Gästen möchten wir für diesen wichtigen Beitrag, der die Zielsetzungen von Hof Dinkelberg unterstützt, “Danke!” sagen.

Das Vorgehen ist sehr einfach: Bewerben Sie sich unter +49 (0)7622 68 443 443 bzw. info@kambium.org mit Ihrem Projekt. Die einzigen Kriterien, die Ihr Projekt erfüllen muss, sind, dass es ökologische oder soziale Zielsetzungen verfolgt und im Dreiländereck (Landkreise LÖ und WT) seine Wirksamkeit hat. Wenn Ihr Projekt diesen Kriterien entspricht und Sie das Votum der Jury von Kambium e.V. bekommen, gewinnen Sie am Hoffest von Hof Dinkelberg, dem Lieferanten von der Dreiland-Biokiste, mit etwas Glück eine finanzielle Unterstützung für Ihre wertvolle Arbeit.

Auch davon abgesehen ist das Hoffest 2019 ein ganz besonderes Zusammentreffen: Die Besucher erwartet ein abwechslungsreicher Biomarkt mit 20 regionalen Anbietern von Bio- und fair gehandelten Produkten und ein buntes Programm für Groß und Klein mit Pizzabacken im Lehmofen, Töpfern, Filzen und Bogenschießen. Es gibt leckeres Bioessen wie Fleisch aus dem Smoker, Flammkuchen, verschiedene Würste vom Grill, Thaigemüse, Salate, Kaffee und viele Kuchen. Das Figurentheater von Gregor Schwank aus Freiburg mit seinen virtuos geführten und liebevoll geschnitzten Puppen sowie die Livemusik von den “Irish Boys” aus Offenburg und von Ben und Kilya aus Wambach sorgen für Unterhaltung. Ein Flohmarkt lädt zum Trödeln ein und bei einer Hofführung lernen die Gäste den besonderen Ansatz von der Landwirtschaft auf unserem Demeter Bauernhof kennen. Mehr zum Hoffest erfahren Sie hier.

Wir laden alle Freunde und Bürger von Schopfheim und der Region ein, sich an diesem kraftvollen “Danke!” zu beteiligen. Gemeinsam können wir die Welt verändern!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Verein Kambium e.V.
Herr Markus Hurter
Rebacker 2
79650 Schopfheim
Deutschland

fon ..: 07622 68 443 443
fax ..: 07622 68 443 444
web ..: https://www.kambium.org
email : info@kambium.org

Hof Dinkelberg, unser Demeter-Hof auf dem Dinkelberg bei Schopfheim, befindet sich nur knappe 15 km von Basel entfernt. Er liegt in einer schönen Landschaft und ist voller Leben. Gegenwärtig arbeiten 40 Mitarbeiter aus 8 Nationen auf dem Hof, gemeinsam mit etwa 20 Mitarbeitern mit Assistenzbedarf. Zusammen mit unseren Tieren bewirtschaften wir ungefähr 100 Hektar Fläche.
Wir betreiben unsere Landwirtschaft und Gärtnerei nach den strengen biologisch-dynamischen Richtlinien (Demeter). Von der nachhaltigen Gestaltung und Stärkung unserer Kulturlandschaft profitieren unzählige Pflanzen und Tiere genauso wie die Bodenfruchtbarkeit, das Grundwasser und die Luft.
Unsere Kunden erhalten mit der Dreiland-Biokiste im Dreiländereck frische Bio-Lebensmittel direkt vom Hof nach Hause geliefert. Dabei kann jede Kundin und jeder Kunde sich ihre Lieferung zu 100% individuell zusammenstellen – ganz nach Lebenslage und Geschmack.
Darüber hinaus ist uns ein Anliegen, dass Landwirtschaft und Gesellschaft wieder enger zusammenwachsen. Deshalb bieten wir Veranstaltungen, Vorträge und Kinderferien an und feiern gemeinsam Feste. Mit vielen lokalen Partnern pflegen wir enge Kooperationen.
Hof Dinkelberg ist zudem ein Bürgerunternehmen, in dem eine gesellschaftliche Beteiligung am Kapital gewünscht ist. Vergangenes Jahr haben wir beispielsweise Genussrechte (nachhaltige Anlageform) ausgegeben, um in Partnerschaft mit unseren Kunden das Wachstum unseres Hofes voranzutreiben.
 Unser Hof ist der Ort, an dem all diese und noch viele weitere Anliegen umgesetzt und gemeinschaftlich gelebt werden. Daher wird er von uns als “Landbauwerkstatt” bezeichnet.

Pressekontakt:

nulabor
Herr Andreas Bücklers
Roonstraße 54
50674 Köln

fon ..: +49(0)221 310 53 90
web ..: https://www.nulabor.com
email : presse@nulabor.com

Im Einklang mit der Natur: Mank transportiert ökologische Vielfalt in die Gastronomie

Den Einklang mit ökologischen Grundsätzen dokumentiert Mank Designed Paper Products mit der Themenwelt LOVE NATURE und einem komplett neuen BIO-Programm, in dem auch 60.000 Bienen eine Rolle spielen.

BildLange bevor Begriffe wie “Bio” und “Nachhaltigkeit” zum Trend wurden, war der respektvolle und verantwortungsbewusste Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen ein Grundpfeiler der Firmenphilosophie bei Mank Designed Paper Products. Damals wie heute werden Produktionsstandards, Rohstoffe und alle Abläufe in dem Westerwälder Traditionsunternehmen für den Bereich Table Top so ökologisch und umweltfreundlich wie möglich gestaltet.

Ob Abfallentsorgung, Stromerzeugung oder Abwasseraufbereitung – bei Mank versucht man durchgängig, Produktionsprozesse so zu steuern, dass die Balance zwischen ökologischer und ökonomischer Verantwortung gewahrt bleibt. Wo immer es möglich ist, werden ökologische Kreisläufe gebildet. Stanzabfälle werden zum Beispiel automatisch abgesaugt, zerkleinert und druckverpresst. Aus dem so entstandenen Material fertigt eine Partnerfirma Getränke-Trays, Eierkartons, Transport-Kantenschoner und verrottbare Pflanzschalen. So entstehen aus Stanzabfällen nützliche Alltagshelfer, die die Abfallmenge deutlich reduzieren.
Bereits seit vielen Jahren nutzt Mank Öko-Strom, der durch eigene Solaranlagen erzeugt wird. Gerade erst wurde eine weitere Solar-Großanlage in Betrieb genommen. Diese Anlage ist auf einer 10.000 m² großen Dachfläche des neuen Logistikzentrums installiert und hat eine Leistung von 750 kWp. So ist Mank in der Lage, einen großen Teil des Energiebedarfs der Produktion abzudecken. Zusätzlich wird diese Anlage in der Lage sein, Öko-Strom in das öffentliche Netz einzuspeisen.
“Wir verfügen über eine moderne Farb-Abwasser-Aufbereitungsanlage, die Farbpartikel im Anschluss an den Produktionsprozess soweit herausfiltert, dass das Wasser danach wieder dem natürlichen Wasserzyklus zugeführt werden kann” beschreibt Mank Geschäftsführer Lothar Hümmerich einen weiteren Baustein des Öko-Konzepts. Für die auf Wasserbasis hergestellten Druckfarben ein optimales System, das einen höchstmöglichen Schutz für die Umwelt erzielt.

“Wir führen unser Unternehmen im Einklang mit ökologischen Grundsätzen und möchten dies mit der neuen Themenwelt LOVE NATURE auch sichtbar verstärkt zum Ausdruck bringen!” – So beschreibt Mank Artdirector Rotraud Hümmerich die gerade neu präsentierte Bio-Collection des Traditionsunternehmens aus dem Westerwald. Der neue Servietten-Look zeichnet sich vor allem durch warme, natürliche Farbtöne und ein dezentes, naturverbundenes Design aus.
Mit natürlichen Farben und Strukturen halten die Bio-Qualitäten von Mank auch optisch, was die Materialien versprechen. So werden konsequent neue Entwicklungen, die die biologische Abbaubarkeit von Materialien verbessern, bei Mank genutzt. “Unsere Produkte aus Graspapier punkten mit einer guten Ökobilanz, denn Gras ist ein schnell nachwachsender Rohstoff, der bei der Verarbeitung weniger Energie und Wasser benötigt, als herkömmliche Papierprodukte” erläutert Geschäftsführer Lothar Hümmerich. Lieferbar sind derzeit Tischsets, Tassendeckchen und Glasabdeckungen aus Graspapier. Bei der Herstellung werden zusätzlich auch weniger Treibhausgase freigesetzt als bei der traditionellen Papierherstellung. Eine tolle Alternative, die nicht nur die Gäste begeistert, sondern auch der Umwelt hilft. Die Mank Kollektion aus Graspapier ist zudem nicht nur ein ökologisch sinnvolles Produkt, sondern überzeugt auch optisch durch Stabilität und eine feine Struktur.
Die bekannte Mank Tissue-Kollektion erfüllt die Anforderungen der Kompostierbarkeit und ist ressourcenschonend durch den anteiligen Einsatz von Recyclingfasern. Gastgeber, die bei der Suche nach einem vollwertigen Ersatz für Stoff-Servietten sind, werden schnell bei Spanlin-Bio fündig. Das samtweiche Material aus einem biologisch abbaubaren Viskose-Gemisch zeichnet sich nicht nur durch seine zarte und edle Faserstruktur aus, sondern ist auch extrem reißfest und fällt wie Stoff. Hinzu kommt, dass gleichzeitig die Vorteile saisonal oder anlassmäßig wechselnder Designs im modernen und naturverbundenen Table Top Bereich genutzt werden können.
Gastgeber aus allen Bereichen finden mit Mank einen zuverlässigen Partner, der ihre Einstellung in punkto umweltfreundliche Gastronomie unterstützt und sichtbar nach außen kommuniziert. So können Gastronom und Hotelier nicht nur für sich selbst eine ökologische Betriebsführung generieren, sondern dies auch gegenüber ihren Gästen authentisch vertreten. “Wir werden daher auch künftig im Bereich Material neue Wege gehen und Entwicklungen nutzen, die es uns erlauben, biologisch abbaubare und umweltfreundliche Table-Top-Produkte anzubieten” verspricht Mank.

DIE SACHE MIT DEN BIENEN…
Ganz neu in der Mank-Belegschaft ist übrigens eine “Hilfstruppe” der ganz besonderen Art: Rund 60.000 fleißige Bienen verstärken die Mannschaft in zwei firmeneigenen Bienenstöcken. Diese Bienen leisten einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Natur in der direkten Umgebung der Produktionsanlagen und auf der Bio-Apfelplantage, auf der rund 300 Apfelbäume wachsen. Mit der Ansiedlung dieser Bienenvölker auf dem Firmengelände geht man bei Mank einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und hofft natürlich, dass auch benachbarte Unternehmen diesen Weg unterstützen. “Das Bienensterben ist eine Problematik, die fatale Folgen für Mensch und Umwelt haben wird, wenn wir nicht jetzt beginnen, etwas dagegen zu unternehmen!” bekräftigt Geschäftsführer Lothar Hümmerich.

https://www.mank.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

MANK GmbH – Designed Paper Products
Herr Andre Becker
Industriepark Urbacher Wald, Ringstraße 36
56307 Dernbach
Deutschland

fon ..: 02689-9415113
fax ..: 02689-94153113
web ..: http://www.mank.de
email : a.becker@mank.de

Innovationsfreude aus Tradition hat sich auch die zweite Generation im Management bei Mank Designed Paper Products in Dernbach im Westerwald auf die Fahnen geschrieben. Das mittelständische Unternehmen zählt heute zu den Martkführern im Bereich “Soft Solutions” und Table-Top.
Spezialanfertigungen und Kleinauflagen sind bei Mank ebenso Tagesgeschäft, wie individualisierte Produkte für den Werbemittelmarkt in nahezu allen Stückzahlen. So werden Servietten, Untersetzer, Tischdecken, Tischläufer & Co. aus stoffähnlichem Mank Linclass und weichem Tissue zum festen Bestandteil des Corporate Design und damit zur “Visitenkarte” des Unternehmens. Es entstand ein komplettes Table-Top-Programm, das heute in der führenden Gastronomie und Hotellerie ebenso zuhause ist, wie bei internationalen Airlines und im Eventbereich. Die preisgekrönte Mank Pocket Napkin, eine Besteckserviette mit integrierter Bestecktasche und patentierter Schlitzung, ist inzwischen zu einem “must have” in Gastronomie und Hotellerie geworden.

Pressekontakt:

menzel-PR
Herr Werner Menzel
Brunnenstraße 5
56412 Ruppach-Goldhausen

fon ..: 02602-671984
web ..: http://www.menzel-pr.de
email : info@menzel-pr.de

Wir nutzen Cookies um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst, wenn du auf Akzeptieren klickst. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen